Zweijährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule

Sozialpädagogik

Kontakt und Anfahrt


BBS Anne-Marie Tausch
Bonhoefferstr. 33
38444 Wolfsburg

Tel.: 0 53 61 / 87 27 0
Fax: 0 53 61 / 87 27 29

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfage!

Zum Kontaktformular »

Anmeldeformular


Anmeldungen werden ganzjährig bis 28. Februar eines jeden Jahres im Sekretariat angenommen. Ab 1. März Warteliste.

Es werden keine Mappen und Klarsichthüllen entgegen genommen.

Zu den Anmeldeformularen und weiteren Dokumenten »

Wir sind auch bei
facebook und google+

 




Sie möchten einen Beruf erlernen, in dem Sie mit Kindern und Jugendlichen arbeiten?

Ihre Interessen und Fähigkeiten sehen Sie in der Kommunikation mit Menschen und im Umgang mit Kindern im Alter von 0 – 6 Jahren?

Dann ist die zweijährige Berufsfachschule Sozialpädagogik genau das Richtige für Sie.

Neben der Möglichkeit, den Realschulabschluss zu erwerben, bietet sich Ihnen im Anschluss die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Sozialassistent/ zur Sozialassistentin zu absolvieren.

Ausbildungsziel & Dauer


Ausbildungsziel & Dauer

Berufsziel ist der Abschluss als Sozialassistentin/Sozialassistent, der nach drei Jahren erreicht wird und zur Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen als 2.Kraft in einer Gruppe neben einer die Gruppe leitenden Erzieherin befähigt.

Die Berufsfachschule – Sozialpädagogik ­– bildet die erste (zweijährige) Stufe auf diesem Weg und endet mit dem Erwerb des Realschulabschlusses und der Berechtigung, im 3. Jahr die Berufsfachschule - Sozialassistentin - zu besuchen.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Berufsfachschule – Sozialpädagogik – kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss nachweist.

Das Abschlusszeugnis muss einen Notendurchschnitt von 3 aufweisen.

Unterrichtsfächer


 Unterrichtsfächer

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Mathematik
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich - Theorie

Berufsrolle und Konzeptionen

  • Lern- und Arbeitstechniken erwerben und sich beruflich orientieren
  • Konzeptionelle Ansätze in der sozialpädagogischen Arbeit beschreiben

Zielgruppenorientierte Arbeitsprozesse

  • Grundlegende Bedürfnisse wahrnehmen und berücksichtigen
  • Sozialpädagogische Arbeit mitgestalten

Sozialpädagogische Beziehungsgestaltung

  • Beziehungen aufbauen und bei pädagogischen Prozessen mitwirken
  • Verhalten beobachten und Handlungsmöglichkeiten entwickeln

Sozialpädagogische Bildungsarbeit

  • Eigene musisch-kreative Kompetenzen erwerben und Medien erproben
  • An Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprozessen mitwirken

Die Inhalte dieser Fächer setzen sich aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Didaktik/Methodik, Medien wie Spiel, Musik, Kinderliteratur, technische Medien, Bewegungserziehung, Ernährung und Hauswirtschaft, Werken und Gestalten zusammen.

Berufsbezogener Lernbereich - Praxis

  • Praxis Sozialpädagogik

Zahl der Wochenstunden: 37 - 38 Std.

 

Praktische Ausbildung


  Praktische Ausbildung

Während der beiden Ausbildungsjahre werden je 7 Wochen praktische Ausbildung in sozialpädagogischen Einrichtungen (überwiegend Kindertagesstätten) durchgeführt.

Im ersten Jahr ist die praktische Ausbildung in zwei Blöcke von 3 und 4 Wochen aufgeteilt: Die ersten 3 Wochen liegen zwischen den Herbstferien und den Weihnachtsferien und dienen der Orientierung in der Einrichtung. Der zweite Block liegt nach den Osterferien: Erste Erfahrungen mit Aktivitäten werden gesammelt.

Der 7-Wochen-Block im zweiten Ausbildungsjahr liegt nach den Weihnachtsferien. Die Bewertung der praktischen Ausbildung erscheint auf dem Zeugnis als gesonderte Note zu dem Fach „Praxis Sozialpädagogik“.

Prüfung


 Prüfung

Die Ausbildung wird mit einer Prüfung zum Erwerb des Sekundarabschlusses I, Realschulabschluss oder des Erweiterten Sekundarabschlusses I abgeschlossen.

Mit bestandener Abschlussprüfung wird auch die Berechtigung erworben, sich für die Klasse II der Berufsfachschule – Sozialassistentin zu bewerben.

Prüfungsfächer:

  • Deutsch oder Englisch
  • ein berufsbezogenes Fach

Anmeldung


Anmeldung

Anmeldungen werden ganzjährig bis 28. Februar eines jeden Jahres im Sekretariat angenommen. Ab 1. März Warteliste.

Anmeldezeiten:

Montag - Freitag 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag + Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • beglaubigte Fotokopie des letzten Hauptschulzeugnisses oder gleichwertigen Zeugnisses bzw. des letzten Halbjahreszeugnisses
  • Lebenslauf
  • bei Bewerbern, für die die Ablehnung ihrer Bewerbung eine außergewöhnliche Härte darstellen würde, eine ausführliche schriftliche Begründung
  • Bewerberinnen und Bewerber, die sich nach einer früheren Ablehnung zum wiederholten Male bewerben, müssen dies in ihrer Anmeldung vermerken.

Bei Schulbeginn sind einzureichen:
Beglaubigte Fotokopie des Abschlusszeugnisses.

Sonstiges


Sonstiges
  • Kosten für Arbeitsmaterial sind von der Schülerin/ vom Schüler zu tragen
  • Lehrbücher müssen selbst angeschafft oder können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden
  • Die Ausbildung kann nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes gefördert werden. Auskünfte hierzu erteilen die zuständigen BaföG- Ämter
  • Zu Beginn jeden Schuljahres wird ein Betrag von 25 € für den Besuch kultureller Veranstaltungen eingesammelt.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team