Dreijährige berufsbegleitende Fachschule

Dreijährige berufsbegleitende Fachschule

Sozialpädagogik

Anmeldeformular


Anmeldungen werden ganzjährig bis 28. Februar eines jeden Jahres im Sekretariat angenommen. Ab 1. März Warteliste.

Es werden keine Mappen und Klarsichthüllen entgegen genommen.

Zu den Anmeldeformularen und weiteren Dokumenten »

Wir sind auch bei
facebook und google+

 




Die dreijährige berufsbegleitende Ausbildungsform ist besonders zu empfehlen, wenn Sie aus familiären oder gesundheitlichen Gründen keine Vollzeitausbildung machen können oder darauf angewiesen sind, ausbildungsbegleitend Geld zu verdienen. 

Ausbildungsziele & Berechtigungen


Ausbildungsziele & Berechtigungen

Nach der Ausbildung erhalten Sie die Berechtigung, die Berufsbe­zeichnung „Staatlich anerkannte/-r Erzieher/-in" zu führen. Damit steht Ihnen beruflich die ganze Bandbreite sozialpädagogischer Arbeitsfelder offen (z.B. als Erstkraft in Krippen und Kindergärten, in der Schulkindbetreuung, in Erziehungs- und Jungendwohnheimen, Jugendzentren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Fami­lien- u. Suchtberatungsstellen, ambulanten sozialen Diensten, Inter­naten, Jugendorganisationen usw.)
Mit Bestehen der Abschlussprüfung wird außerdem die Fachhoch­schulreife erworben.

Aufnahmevorraussetzungen

Die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/-r Sozialpädagogische/-r Assistent/-in" mit Schwerpunkt Sozialpädagogik (min. die Durchschnittsnote befriedigend im be­rufsbezogenen Lernbereich - Theorie und Praxis und eine 3 im Fach Deutsch)

oder

Berufliches Gymnasium Sozialpädagogik oder Päd. Hochschulab­schluss + jeweils 600 Std. von der Schule/Hochschule begleitete Praxis

oder

einjährige Vollzeittätigkeit oder Individuelle (Teil-) Anerkennungen von einschlägigen Ausbildun­gen und Praxiserfahrungen im In- und Ausland und voraussichtlich Gesundheits- oder Kinderkrankenpfleger, Heilerziehungspflegern, Logopäden, Ergotherapeuten und Atem-, Sprech- und Stimmlehrer.

Ausbildungsablauf


 Ausbildungsablauf

Aus der 2-jährigen Vollzeitausbildung wird eine 3-jährige, berufsbegleitende Teilzeitausbildung mit 2 Tagen Unterricht von 08.00 - 17.00 Uhr (kein Abend-, Wochenend- oder Blockunterricht!) und der Möglichkeit, an den 3 anderen Tagen arbeiten zu gehen. Die Arbeitszeit lässt sich gleichzeitig als Praxiszeit für die Ausbildung anrechnen.
Mindestens müssen neben den Unterrichtstagen an einem Tag 5 Stunden Pra- xis absolviert werden.
Die praktische Ausbildung erfolgt in zwei Tätigkeitsbereichen mit Menschen in verschiedenen Altersstufen. Der Umfang in einem Tätigkeitsbereich beträgt mindestens 180 Zeitstunden.

Unterrichtsinhalte

Es werden alle Inhalte der Vollzeitausbildung ungekürzt vermittelt. 

Ihre Bewerbung


Ihre Bewerbung

Wir nehmen Ihre Bewerbung ganzjährig entgegen. Mit der
Anmeldung/Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Anmeldebogen der Schule
  • Lebenslauf
  • beglaubigte Fotokopien des Schulabschlusses von der letzten allgemeinbildenden Schule
  • beglaubigte Fotokopie des Abschlusszeugnisses der Berufsfach­schule Sozialassistentin/Sozialassistent bzw. der gleichwertigen Berufsausbildung. Sofern der Bildungsgang noch läuft, reichen Sie bitte ein Zwischen-/Halbjahreszeugnis ein.


Für Quereinsteiger/-innen:
Alle Unterlagen, die Sie zum Nachweis der Berechtigung in den Quereinstieg benötigen (Arbeitsnachweise mit Stundenumfang der Tätigkeit, Berufsabschlüsse, Studiennachweise, Belege für Weiterbildungen. Bei Bewerber/-innen aus dem Ausland ein beglaubigter Aufenthaltstitel. 

Sonstiges


Sonstiges

Weiterführende Informationen zur Ausbildung finden Sie auf unserer Homepage.
Persönliche Beratungen und Unterrichtshospi­tationen für Bewerber/-innen und interessierte Arbeitgeberf-innen sind jederzeit möglich.
Regelmäßig finden "Tage der offenen Tür" statt.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ok